deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
Spendenübergabe

Presse Information vom 24. November 2008

30-jähriges Engagement gewürdigt / öffentliche Übergabe in Hilden

versiko AG: Spende aus Vertriebsaktion geht an Coordination gegen BAYER-Gefahren

wann: Do, 27. November, 10.30 Uhr
wo: Hilden, Walder Straße neben der Unterführung der A3 (an der Mahnwache gegen die Kohlenmonoxid-Pipeline)

Die versiko AG übergibt der Coordination gegen BAYER-Gefahren am kommenden Donnerstag eine Spende von 2.500 Euro. Damit soll das dreißigjährige Engagement der Initiative gegen Umweltverschmutzung, Konzernmacht und gefährliche Chemikalien gewürdigt werden. Zur öffentlichen Übergabe sind Medienvertreter herzlich eingeladen.

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) wurde 1978 nach Störfällen in den BAYER-Werken Wuppertal und Dormagen gegründet. Das Netzwerk dokumentiert Risiken, die weltweit vom BAYER-Konzern ausgehen, und organisiert Protest und Widerstand. Dabei kooperiert die CBG mit 10.000 Partnern in über 40 Ländern.

Da die Coordination gegen BAYER-Gefahren keinerlei öffentliche Unterstützung erhält, ist sie vollständig auf Spenden und Förderbeiträge angewiesen. Mit der Spende der versiko AG finanziert die CBG ihre aktuellen Kampagnen gegen bienengefährliche Pestizide und gegen den Bau der umstrittenen Kohlenmonoxid-Pipeline quer durch NRW. Die Übergabe der Spende findet an einer der Dauer-Mahnwachen gegen die Pipeline in Hilden statt.

Der Betrag stammt aus einer Vertriebsaktion von versiko. Übergeben wird die Spende von versiko-Vorstand Klaus Odenthal und dem Vertriebsrepräsentanten der versiko-Direktion Hilden, Frank Kittel. Die CBG nimmt die Spende entgegen durch Axel Köhler-Schnura, Gründungsmitglied und Mitglied des Vorstands der Coordination gegen BAYER-Gefahren.

Kontakt versiko: Tel 02103 929-155, Fax 02103 929-4155

Axel Köhler-Schnura von der Coordination gegen BAYER-Gefahren ist vor Ort erreichbar: 0160 – 9388 7350