deutsch
english
francais
espanol
italiano
Photo
Holzgifte

2. März 2015

Tausende Häuser mit PCP und Lindan kontaminiert

Holzschutzmittel: Bundesregierung nicht zuständig

Die Bundesregierung hat die Antworten auf die Kleine Anfrage der Fraktion der Linken zu giftigen Holzschutzmitteln veröffentlicht. Hintergrund: Die Firma Desowag, eine frühere Tochterfirma des Chemiekonzerns BAYER, hatte die „Holzschutzmittel“ XYLADECOR und XYLAMON auch dann noch vertrieben, als erkennbar war, dass zahlreiche Personen nach dem Verstreichen im Wohnbereich erkrankten und zum Teil erhebliche Gesundheitsschäden erlitten.

Die Geschädigten wurden niemals entschädigt; auch strafrechtliche Ermittlungen scheiterten letztlich. Die Antworten der Regierung zeigen, dass sich der Bund bis heute nicht verantwortlich fühlt. Fragen nach der Zahl der vergifteten Personen, dem Ausmaß der materiellen Schäden oder der Höhe von Entschädigungen werden nicht beantwortet („keine Kenntnisse“). Die Betroffenen werden auch 35 Jahre nach Bekanntwerden der ersten Vergiftungen im Regen stehen gelassen.

ausführliche Hintergründe